Bart van Esch 2017-01-24T20:34:09+00:00

Bart van Esch

1964
Geboren in Den Haag, Niederlande

Studium Film an der Freien Kunstakademie in Den Haag bei Frans Swartjes

1984
Mitbegründer der ‚Video Persgroep Amsterdam’, die Dokumentarfilme über soziale und politische Themen produziert.  Tätigkeit als Regisseur und Kameramann; z.B. Kamera für „A Matter of Time“ über die Planung von israelischen Siedlungen im Westjordanland, ausgestrahlt u.a. auf Channel 4.

1991 – 1997
Kameramann bei zahlreichen Dokumentarfilmen und Fernsehbeiträgen, u.a. bei mehr als 40 Reportagen für das Fernsehmagazin Kenmerk.

1992
Ausgewählt für den Drehbuchworkshop vom International Documentary Film Festival Amsterdam unter der Leitung von Erik van Zuylen.

1999
Einladung zum „Screenwriter’s Workshop Niedersachsen“, Leitung Andreas Voigt und DoP Jacek Blawut.

„Für kurze Zeit Napoleon“
Buch & Regie, 90 min. HD/35mm, maxim film

1998
Buch und Regie: „Bitter ist die Verbannung, bitterer noch die Heimkehr“, 16 mm, 52 min., dramatisierter Dokumentarfilm über das Amsterdamer Exil von Klaus Mann; Internationales Dokumentarfilmfestival München, Grenzlandfilmtage Selb, New Festival New York, Art Film Festival Trencianske Teplice, Slowakei, u.v.a. Nominierung “Bester Dokumentarfilm” – Verzaubert Filmfestival Berlin 1999; „First Prize Documentary Feature“ – Reeling Festival Chicago 2000