Am schönsten find‘ ich alles 2017-01-24T20:34:13+00:00

Project Description

Lieblingswunschträume einer zweiten Schulklasse.

Am schönsten find‘ ich alles

Lieblingswunschträume einer zweiten Schulklasse.

Utopien wohnen immer zwischen möglich und unmöglich, und sie liegen in der Zukunft. Kinder haben ‚ganz privat’ einen natürlichen Zugang zu diesem utopischen Raum. 21 Sieben- und Achtjährige haben in mehrwöchiger Projektarbeit ihre ‚privaten Utopien’ erträumt, gezeichnet, beschrieben, in großen Bildern festgehalten
– und sie schließlich einzeln vor der Kamera erzählt.

Regie:
Maja Maria Liebau
Genre: Dokumentarfilm
Dauer: 17 min.
Format: HDV

Jahr 2005
Buch & Regie Maja Maria Liebau
Kamera Peter Roloff
Montage Manfred Hielscher
Produktion maxim film

Mitwirkende
21 Kinder der Klasse 2a der Schule an der Freiligrathstraße Bremen:
Doreen, Marcel, Sevval, Eun-jin, Max, Joel, Celina, Verena, Victor, Ayleen, Moritz, Anna-Laure, Nicolas, Max, Kristin, Leon, Philine, Hannah, Emily, Julius, Victoria

Pädagogische Mitwirkung
Christine Boyer und Sigrid Schwerte, Pädagoginnen
Silvia Heidmann-Abbee, Direktorin

Gefördert von
Kulturinvestitionsfonds Bremen
Der Senator für Kultur der Freien Hansestadt Bremen
Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur in Niedersachsen e.V.

Ausführliche Buch & Regie-Dokumentation als PDF Download

Premiere
19. August 2005
Weserinsel Harriersand
„Inselkongress – Ausflug in die Utopien“

September 2005, Bremen
Aufführung zur Ausstellung „Bildung und neue Medien“
des internationalen Städtenetzwerks „Global Cities Dialogue“

Kinopremiere 15. Juni 2006

Bremen – Schauburg
in der Reihe „Heimspiel“ des Filmbüro Bremen e.V.

Bitte kontaktieren Sie uns.

maxim film
Chausseestr . 17
10115 Berlin

Fon: 030.30 87 24 78
Fax: 030.30 87 24 79

berlin@maxim-film.de