maxim-Kurzfilm des Monats: SONDERPREIS

Willkommen im neuen Jahr 2019 zur monatlichen Filmreihe mit kurzen Filmen und Geschichten aus über 20 Jahren unserer Produktionstätigkeit. Wir starten im Januar mit dem Animationsfilm SONDERPREIS.

Im Januar 2002 wurde der Euro als Barzahlungsmittel eingeführt und damit waren viele Preisschilder hinfällig. Mit einem dicken Packen aus einem Supermarkt abgestaubter Schilder fertigte Peter Roloff einen groben Animationsfilm. Andrea Kuserau positionierte hunderte von Preisschildern und Roloff filmte diese einzelbildweise mit einer betagten sowjetischen 35mm-Kamera, die darüber schwer ins Röcheln kam.

Wie der Zufall wollte, lief SONDERPREIS dann auf dem Internationalen Filmfestival Moskau.

2002 war bereits die Zeit des Abgesangs des analogen Films angebrochen, und so war dies auch die (bislang) letzte 35mm-Produktion von maxim film.

SONDERPREIS gibt es hier zu sehen. Viel Vergnügen beim Schauen und besuchen Sie uns gerne wieder im Februar! Den maxim-Kurzfilm des Monats gibt es immer direkt auf der Home-Seite. Oder Sie tragen sich im Newsletter ein und erhalten automatisch den Kurzfilm des Monats.

2019-02-01T10:05:18+00:00